Machen Fat Bass Patches In NI Monark

Native Instruments' introduced a lot of new virtual kit with Komplete 9, one of these new toys is the Monark synth: a virtual analog offering that models what one can only assume is the classic Moog.  

NI Monark ist in der Lage alles von mellow Blei Töne voll auf verzerrte Bass-Sounds. Wir entschuldigen uns für die letztere gehen und jedes Werkzeug zur Verfügung, um etwas ziemlich voll auf zu machen.


Schritt 1 - Einrichten

Für diejenigen unter Ihnen, die neu in Monark, seine wesentlichen eine benutzerdefinierte Ensemble für Reaktor sind. Was dies bedeutet, ist, dass man Reaktor zu starten, um den Synthesizer zu bekommen. Einmal geladen, ist die Schnittstelle viel wie jede andere Software-Instrument, aber es ist, dass wenig Beinarbeit zu tun, um auf die virtuelle analoge Güte zu bekommen.

Monark initialized and loaded into Reaktor

Monark initialisiert und in Reaktor geladen


Einmal geladen up, ist die beste Sache zu tun, das Instrument zu initiieren. Dies geschieht am besten durch Laden eines initialisiert Patch aus der mitgelieferten Bibliothek erreicht. Sobald dies geschehen ist, sollten Sie mit einem sehr geringen Patch aus einem einzigen Oszillator und Null-Modulation usw. gelassen werden

A basic sequence loaded

Eine grundlegende Sequenz geladen


Die einzigen Oszillator Reihenfolge:

[Audio id = "21713"]


Hier habe ich eine gerade up-Muster erstellt und gekoppelt mit einigen Haus Schlagzeug. Wie Sie hören können, arbeitet die Folge, aber es braucht einen Hauch würzen. Schauen wir, wie wir unsere Bassline von Null zu ergreifen, um Helden in ein paar einfachen Schritten.


Schritt 2 - Einfache Layered Oszillatoren

Da unsere initialisiert Patch featured eine einzigen Oszillator, war das erste, was ich tat hier, um Schicht auf. Manchmal ist ein einziger Oszillator ist ausreichend und viele große Patches kann der Einfachheit geboren werden, aber hier wollte ich wirklich mästen Dinge, so mit mehreren Oszillatoren war ein Klacks.

Some oscillator layering.

Einige Oszillator Schichtung.


Der erste Oszillator ist eigentlich ein Rechteck so dachte ich, eine kontrastierende Säge Welle würde ziemlich gut zu funktionieren bei dieser Gelegenheit. Der eigentliche Trick, um die Schaffung eines reicheren Klangstruktur ist dieser Kontrast durch abwechslungsreiche Oszillator-Typen und Einstellungen erzeugen.

Geschichteten Oszillatoren De abgestimmt:

[Audio id = "21712"]


Abgesehen von der unterschiedlichen Wellenformen verwendet hier habe ich auch de-Tuning zu Breite zu erstellen. Dies ist ein klassischer Weg zu mästen, einen Patch und buchstäblich innerhalb von Sekunden. Verschieben Sie die Feinabstimmung Ihrer Sekundärschwingers und haben Sie sofort eine beeindruckende Patch auf Ihre Hände.


Schritt 3 - Dekorative Oszillatoren und Rauschen

Mit dem Kern Ihrer Ton vorhanden ist, können Sie sich jetzt leisten, einige mehr dekorativen Schallquellen der Mischung hinzufügen. Oft wird ein Sub-Oszillator wird an dieser Stelle hinzugefügt und kann die perfekte Möglichkeit, um zusätzliche Tiefe und Low-End zu einem Patch hinzufügen zu können. Ich war eigentlich ziemlich zufrieden mit dem Low-End-Inhalt an dieser Stelle, so dass ich eine ganz andere Route entschieden.

Ich fügte hinzu, eine dritte Oszillator, der eigentlich ein paar Oktaven oberhalb der beiden wichtigsten Wellenformen und auch diese de-tuned. Das endgültige Ergebnis ist ziemlich reich und arbeitet gut mit dieser bestimmten Reihenfolge. Um ein wenig mehr Rand fügen Sie einige weiße Rauschen wurde auch zur Mischung hinzugefügt.

Noise and a third oscillator are added

Rauschen und einen dritten Oszillator zugegeben.


Die Monark können Sie entweder weiß oder rosa Rauschen über eine einfache Zwei-Wege-Schalter wählen. Die meisten der Bedienelemente auf der Monark sind so einfach, die ganze Schnittstelle entscheidet sich der Einfachheit über Menüs, Multi-Funktions-Kontrollen und mehrere Bildschirme. Alles ist wirklich an Ihren Fingerspitzen hier.


Schritt 4 - Filter und Hüllkurven

Monark wirklich glänzt, wenn es um Filter kommt. Es gibt ein paar Möglichkeiten, hier einschließlich Bandpass, Hochpass, Tiefpass und einem MM-Modus. Die endgültige Wahl ist offensichtlich ein Moog-Filter Emulation und das ist, was ich denn in meinem Patch entschieden.

Versuchen Ankurbeln der Resonanz in diesem Modus und youll einige tolle harmonische und Sättigung basierten Effekten. Einmal aktiviert, kann Ihr beladenen Filter gezwickt mit dem Umschlag Abschnitt werden.

The filter and envelopes are tweaked

Die Filter-und Hüllkurven gezwickt.


Der Patch mit Filter-und Envelope Wechsel:

[Audio id = "21714"]


Es gibt zwei Umschläge insgesamt eine für das Filter und eine für die Amplitude. Ich habe so ziemlich beides abgestimmt auf ein flotter Version unserer Bass-Patch zu produzieren. Short zerfällt und löst produzieren mehr Einfluss und fügen Sie einige ernsthafte Säure Rauschsperre zu einem angetriebenen Resonanz-Filter.


Schritt 5 - Slide Und Glide

Mit unserem Patch jetzt nehmen Gestalt an, können wir über das Hinzufügen von weiteren dekorativen Elementen zu denken. Glide ist immer ein sicherer Weg, die Dinge ein wenig interessanter, vor allem bei der Verwendung von fest programmierten Teile wie diese.

Glide modes chosen and pattern tweaked!

Glide-Modi ausgewählt und Muster gezwickt!


Die glide Effekte in Aktion:

[Audio id = "21715"]


Ich benutzte die Legato-Modus mit dem Silbernen Option gekoppelt. Dieser emuliert den klassischen Stil glide 303 und wird durch Programmierung überlappenden Noten aktiviert. Sie können dies verhindern, dass der Schuss unten Ich habe absichtlich ein paar Notizen, die den gleichen Raum einnehmen erstellt wurden. Mit dieser Art von Modus gibt Ihnen große Kontrolle über genau, wo das Gleiten auftritt.


Schritt 6 - Verwenden der Last und Rückkopplungsschaltungen

Genau wie das Original MiniMoog hat Monark paar gute Tools zum Hinzufügen von Körnung und Haltung, um Ihre Sounds. Es gibt zwei Möglichkeiten der Annäherung an sonic Zerstörung in Monark, können Sie nutzen die Laststeuerung oder Rückführkreis.

Die Laststeuerung ist vielleicht die besser vorhersehbar der beiden Effekte und induziert einen warmen, analogen Stil Sättigung. In den Clips unten können Sie es sowohl moderate und in der Nähe auf maximalen Einstellungen zu hören. Ive festgestellt, dass diese mehr oder weniger an die Grenze geschoben werden, ohne zu stehlen keine Dynamik oder Low-End.

Load at medium

Legen Sie am Medium.


Die Sequenz mit einer niedrigen Last-Einstellung:

[Audio id = "21716"]


The load setting at high

Die Belastung bei hoher Einstellung.


Die Sequenz mit einer höheren Last-Einstellung:

[Audio id = "21718"]


Am anderen Ende des Spektrums gibt es die Rückkopplungsschaltung. Dieser originalgetreu modelliert die Methode der Routing von Audio-Kopfhörer-Ausgang wieder in den Eingang eines original MiniMoog. Es gibt zwei Varianten von Feedback hier, aber je nachdem, was Sie wählen, Sie können ziemlich vielfältig, intensive Effekte zu garantieren.

The feedback circuit

Der Rückführkreis.


Der Feedback-Effekt ist ein geschoben hinzugefügt:

[Audio id = "21717"]


Sie können eine gesunde Menge an Feedback in meinem Audio-Clip unten zu hören. Seine hier erwähnenswert, dass dieser Effekt die Wirkung von einem Filtern Sie gelten zerstören. So Resonanz, Modulation und automatisierte Sweeps klingt völlig anders durch die Zeit, du bist fertig!


Schritt 7 - Automation und Effekte

Als letzten Schliff hier, habe ich einige Automatisierung der Filter-Cutoff. Das macht die ganze Muster dynamischer und fügt einige dringend benötigte Bewegung. Da die Filter öffnet die Freisetzung in beiden Umschläge wird auch viel offensichtlicher.

Automation is added to the filter cutoff

Automation ist mit der Filter-Cutoff aufgenommen.


Die Sequenz mit der Automatisierung in Ort:

[Audio id = "21721"]


Some delay effects are added

Einige Delay-Effekte hinzugefügt werden.


Das gefilterte Delay-Effekt in der Mischung:

[Audio id = "21720"]


Am Anfang dieser einige einfache gefiltert Verzögerung aufgenommen mit einem Drittanbieter-Plug-in Delay. In etwa 5 oder 6 bewegt haben wir von einem einzigen Oszillator Patch zu einem viel interessanter, dynamischer Bass elektro Patch verschwunden.

Und der letzte Ton in Isolation:

[Audio id = "21719"]

Mo has been a professional in the music industry for around 15 years. He has released material with the world's leading record labels and also produces music for TV and Film. Mo is also a prolific writer and is a regular contributor to magazines such as Music Tech, Future Music and EQ magazine. There isn't a piece of music software tha... Read More

Discussion

Want to join the discussion?

Create an account or login to get started!